Bremer Damm

Ein partizipativer Transformationsprozess zur Entwicklung von Sport und Kultur in Hannover.

Projekt-Übersicht

Öffentliche Flächen für Sport und kulturdiverse selbst organisierte Sportarten werden im urbanen Raum beliebter. Sie funktionieren unabhängig von Vereinen und machen sich den öffentlichen Raum zunutze. Damit schaffen sie auf vielen Ebenen eine lebendige und lebenswerte Umgebung, denn wo Sport stattfindet wächst auch ein Begegnungsort mit sozialem und kulturellem Mehrwert. In Hannover gibt es viele öffentliche Flächen, die für sportliche Nutzungen geeignet sind, aber keine Infrastruktur dafür bieten. es mangelt beispielsweise an überdachten Flächen für eine wetterunabhängige Ausübung der Sportarten. Mit der Entwicklung einer Freilufthalle für Sport und Kultur unter dem Bremer Damm könnte dieser Bedarf lokal gedeckt werden.

Der Bremer Damm als Potenzialort

Die Hochstraße Bremer Damm liegt als Knotenpunkt an einer besonderen Lage zwischen Linden, der Nordstadt und der Calenberger Neustadt. die darunter liegende Parkfläche ist umgeben von Grünraum, wird von Straßen und Wegen gekreuzt und liegt neben der Leine. Während im östlichen Teil viele Wohnwägen und Anhänger die Flächen belegen ist der westliche Abschnitt der Parkfläche kaum ausgelastet. Im Jahr 2012 wurde diese Fläche im Rahmen der „Machbarkeitsstudie Freiluftsporthallen” als Teil der Sportraumentwicklungsplanung begutachtet. Dabei wurde die Herstellung einer sportbezogenen Nutzbarkeit bestehender Überdachungen thematisiert. Laut der Studie könnte mit der Rücknahme der Kfz-Stellplatzfunktion der betreffende westlichen Teilabschnitt öffentlich nutzbar werden. Die unmittelbare Nähe zur anliegenden Sportanlage der LUH, sowie die Lage machen die Nische zu einem besonderen Möglichkeitsraum.

Prozess

Mit dem Ziel am Bremer Damm einen gemeinnützigen Ort für Sport, Kultur und Gemeinschaft zu schaffen, wird ein partizipativer und ergebnisoffener Aneignungsprozess initiiert. Die Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren, der Verwaltung, potenziellen Nutzer:innen und Kulturvereinen ist dabei entscheidend für die Entwicklung und Umsetzung einer gemeinsamen Vision. Im besten Fall wird eine langfristige Lösung für eine Nutzung gefunden.

Termine am Damm

Erkundung am Damm // Mittwochs 18 Uhr
Du bist dazu eingeladen den einzigartigen Raum unter der Brücke und dessen Umgebung unter die Lupe zu nehmen, um Besonderheiten zu erkennen und konkrete Maßnahmen zu definieren.

Visionierung am Damm // 27.08.21 16-20 Uhr
Die SpeakUp!Box von Unter Einem Dach gUG, die urbane Tischtenniscrew Plattentanz e.V. laden dich dazu ein das Thema “Raum für Gestaltung- Kulturelle Begegnungsorte und Freiräume” zu besprechen und Visionen für den Bremer Damm zu erstellen. Deine Ideen, Wünsche und Meinung sind gefragt.

Aktionscamp am Damm // 04.-11.09.21 10 Uhr
Eine Woche lang wird am Bremer Damm geschraubt, überlegt, gemalt und experimentiert. Ideen, Wünsche und Aktionen werden gemeinsam weiterentwickelt und konkretisiert. Mit verschiedenen Werkzeugen und Materialien werden die ersten Objekte in Workshops umgesetzt und Aktionsangebote geschaffen. Der Bremer Damm erwacht zum Leben.

Ausblick am Damm // 03.10.21 10 Uhr
Mit dem Ziel eine langfristige Umnutzung des Parkraums und der Peripherie zu fördern, gilt es an diesem Terminverschiedene Akteure aus Jugendsporteinrichtungen, Kulturvereinen, Verwaltung und Nachbarschaft zu einem Dialog einzuladen, wo der Wert solcher Freiräume thematisiert wird.

Bei Fragen und Anregungen zum Projekt melde dich gerne bei Bene (ambremerdamm@gmx.de)

Mehr zum Projekt

Keine weiteren Beiträge gefunden.

Hier findest du weitere Projekte ↓

Wir entwickeln Projekte mit dem Ziel, Menschen die Umsetzung ihrer Ideen in der Stadt zu erleichtern. Projekte, die dazu anstiften, Dinge zu teilen, Gemeingüter zu schaffen und sie nutzbar zu machen.

Dürfen wir Dich auf dem Laufenden halten? →