Stadtkongress

3 Jahre Diskutieren, Konzipieren und Ausprobieren haben ein Ende. Das muss gebührend gefeiert werden! Wir zeigen, was außerordentliche Stadtentwicklung sein kann.

Projekt-Übersicht

Ein außerordentlicher Stadtkongress

Samstag, 2/10/2021, ab 14 Uhr
Windthorststraße (Nordstadt)

Die Gesellschaft für außerordentliche Zusammenarbeit ist als Experiment der nationalen Stadtentwicklungspolitik entstanden: 2019 sind insgesamt vier s.g. Piltoquartiere deutschlandweit an den Start gegangen. Wir in Hannover waren eines davon. Unser Auftrag? Neue Modelle der gemeinwohlorienrierten und innvoativen Stadtentwicklung (von unten) zu entwickeln und zu erproben.

2018 bei der Preisverleihung in der Frankfurter Paulskirche

Unser Ansatz sollte darin bestehen, als Zusammenschluss vieler Initiativen, Vereine und Unternehmen mit gemeinsamen Projekten eine zugängliche Infrastruktur an Kollektivgütern und geteiltem Wissen aufzubauen. Daraus entstand u.a. die Bibliothek der Dinge, Resource Hub oder der Raumwagen.

Was aus all diesen Projekten geworden ist und was unser Netzwerk alles auf die Beine gestellt hat, zeigen wir dir hier! 

Programm

Auf der Möglichkeitsmeile

Die Windthorststraße wird von 14 bis ca. 19 Uhr zur Möglichkeitsmeile. Hier findest du allerhand interessante Projekte, Aktionen und Initiativen, die sich mit der Stadt von Morgen beschäftigen. Unter anderem mit dabei sind:

Mitmachausstellung 'Politik zum Anfassen'

Politik zum Anfassen e.V. macht Beteiligung so einfach und unkompliziert wie möglich. Mit der Mitmachausstellung zeigt das Team, wie Beteiligung erlebbar gemacht werden kann.

Bau-Workshop 'Nordstadtbank'

Den Stadtraum kreativ nutzen, diesem Gedanken verschreibt sich die Clique rund um Hannover Voids. Nach dem Vorbild der Hansbank sollen Stadtraummöbel entstehen. Du bist herzlich eingeladen, mitzubauen! 

Graffiti-Aktion

Die 30167-Crew hat in den vergangenen Wochen die Fassade am Spielplatz an der Windthorstraße gestaltet. Nun darf es noch ein bisschen mehr sein. Wir bauen eine Hall auf die Straße. Komm gerne dazu :)

Gefühle Grillen und verrücktes Veranstalten

Der Verein Open Space Hannover hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen, die non-kommerzielle Veranstaltung durchführen wollen, zu helfen. Mit dem OSCO auf dem PLATZprojekt stellen sie dafür einen Veranstaltungsraum zur Verfügung. Wie das alles funktioniert und was es mit gegrillten Gefühlen zu tun hat, zeigt dir das Team kommenden Samstag.

Genussvoll vegan Hannover erleben

Eine Stadtführung der besonderen Art. Wie du dich vegan, vielseitig und genussvoll ernähren kannst zeigen wir dir auf einer kulinarischen Erlebnisreise.

DIY-Fahrradwerkstatt mit Anleitung

Das Fahrrad gehört zu den wohl klimafreundlichsten Fortbewegungsmitteln. Doch die wenigsten wissen, wie man am treuen Drahtesel Hand anlegt. Alex zeigt dir mit seiner fahrenden Werkstatt, wie dein Fahrrad selbst in Schuss hältst.

Demokratie und Beteiligung in Hannover

Der Verein Proterra Project Cooperation e.V. ist seit 1987 in der Umweltbildung, Umweltforschung, Demokratieförderung und entwicklungspolitischen Zusammenarbeit aktiv. Seit einiger Zeit setzt sich der Verein für einen zufallsbestimmten Beteiligungsrat in Hannover ein. Was das genau ist und wie dieser Beteiligungsrat funktioniert, erfährst du hier!

Open-Island und das Flaschenpostamt

Makers For Humanity e.V. stellt das Projekt 'Open-Island' vor. Unter dem Leitspruch 'Der Bedarf an schwimmenden Inseln steigt mit dem Meeresspiegel' schafft die Gruppe Schwimmkörper aus Re- und Upcycling-Materialien. Mit dem Flaschenpostamt bekommst du die Möglichkeit deine Nachricht für eine klimagerechte Zukunft mit auf den Weg zu geben.

The LAB

Was haben Bier, Pilze und Fische gemeinsam? Nichts? Wir beweisen das Gegenteil. The LAB ist die Idee einer Kreislaufproduktion, in der Abfallprodukte zu Zutaten werden. Wir zeigen dir, wie das geht.

KulturAnker Hannover e.V.

Der noch junge Verein Kultur Anker Hannover schafft einen Ort für freie Kultur- und Kunstschaffende der Region Hannover. Bei uns erfährst du mehr.

Mit Permakultur zur Essbaren Stadt

Das Flowful-Kollektiv zeigt dir in einem praktischen und einem theoretischen Teil, wie du mit permakulturellen Konzepten deine Stadt zu einer essbaren Stadt machen kannst.

Verkleiderei on Tour

Das Theaterpädagogische Zentrum für Hannover und Umgebung (kurz: TPZHU) bringt die Verkleiderei on Tour mit: Ein kleiner aber feiner Fundus aus Kostümen, damit du mit Stil über den Kongress flanieren kannst.

Nordstadt mit Herz

wasmitherz e.V.stellt sich vor: Der Verein ist mitten im Prozess das Nordstadtforum auf die Beine zu stellen. Die erste Ausgabe unter dem Titel 'I kehr for you' beschäftigt sich mit den Thema Sauberkeit in der Nordstadt. Passend dazu wird die erste mobile Müllstation gebaut. Außerdem gibt es einen Siebdruckstand. Du willst alte Kleidungsstücke aufwerten? Hier bekommst du die Gelegenheit dazu! 

Mehrwertladen

Das Projekt MehrWert-Laden macht Lust darauf, nachhaltige Lebensstile auszuprobieren und zu entdecken: das ist kein Verzichtsprogramm, sondern schafft jede Menge MehrWert.

Frag dich als Mensch

Tim Beck und Danny Holland haben einen Podcast gestartet, in dem sie große Themen sehr nahbar diskutieren. Passend zum außerordentlichen Stadtkongress sprechen sie mit Projektverantwortlichen der GfaZ darüber, wie es mit dem Projekt weitergeht und was die Stadtgesellschaft davon hat.

Ökotrainer mit dem Wissenschaftsladen

Der Wissenschaftsladen versteht sich als Agentur für die Verwicklung von Utopien, dabei vermittelt er Menschen und Wissen. Für unseren Stadtkongress soll es ganz praktisch zur Sache gehen: Mit einem stromerzeugenden Standrad. Schonmal dein Handy mit Muskelkraft aufgeladen? Nein. Na dann hopp :)

SpeakUp-Box

Die SpeakUp-Box war nun einige Monate unterwegs, um Stimmen von Bürger*innen zu vielfältigen (stadt-)politischen Themen einzusammeln und sie im Netz zu veröffentlichen. Wir wollen dieses Mal von dir wissen, was du dir für die Zukunft Hannovers wünscht. Wie sieht deine kleine Utopie aus?

Bei wasmitherz

wasmitherz e.V. in der Windthorststraße 3-4 war die letzten 3 Jahre unser heimischer Hafen und wird es hoffentlich auch in Zukunft bleiben. Das Kollektiv zur Verbesserung des Gemeinwesens leistet nicht nur innovative Stadtteil-Arbeit, es stellt auch Möglichkeitsräume zur Verfügung. Diese dürfen wir am Samstag außerordentlich bespielen.

Spielplatz Bühne

Hier wird der Kongress mit feinster musikalischer Rafinesse begleitet. Das Musikzentrum wird mit verschiedenen Künstler*innen für den passenden Flair sorgen.

ab 15:30 Uhr mit:

Cathy Meyer: Sanfte Musik mit Gesang, Gitarre, Ukulele oder Klavier. Eingängige Melodien, melodische und manchmal melancholische Songs. Kein Genre, schafft ihre Songs mit Liebe zum Detail.

Lousia Jones: Akustikgitarre und Gesang. Singer-Songwriter Indie Pop.

Jana und Simon: Akustikgitarre, Cajón, Klavier und Gesang. Akustikpop, Mix aus eigenen Songs und Cover. Ruhige und teils melancholische Musik.

Raum 1 – Panels

EcoVillage Hannover – Ein außerordentlicher Stadtentwicklungsprozess

14:30 – 16 :00 Uhr

2019 startete auf Initiative von Transition Town Hannover e.V. der Prozess zur Entwicklung eines suffizienten Stadtquartiers. For the people, by the people. Wie kam es zu dem dynamischen Prozess und wieso war er so erfolgreich?

Ein Gespräch mit Thomas Köhler und Hans Mönninghoff

Was geht eigentlich auf dem PLATZ?

16:30 – 18:00 Uhr

Von der Nationalen Stadtentwicklungspolitik als Best-Practice-Beispiel angesehen, bietet das PLATZprojekt seit über 5 Jahren einen Ort für Projekte, die sonst in der Stadt keinen Platz finden. Immer der Ungewissheit über den Fortbestand ausgesetzt, will die Stadtverwaltung nun Verantwortung übernehmen? Wie ist der Stand und was soll demnächst passieren?

Ein Gespräch mit Benjamin Grudzinski und Birthe Baumeister

Raum 2 – Aktionen

Wie geht Öffentlichkeitsarbeit gemeinsam? 

14:30 – 16:00 Uhr

Viele Initiativen, Projekte und Vereine beschäftigen sich damit, Hannover zu einem gemeinwohligeren Ort zu machen. In der öffentlichen Wahrnehmung konkurrieren sie oftmals miteinander. Wir fragen uns: Geht es gemeinsam vielleicht besser? Was muss gemacht werden, damit Stadtaktivist*innen mit einer gemeinsamen Stimme sprechen?

Ein Workshop mit Nele Tast und Mijdar Tasman

Lass mal reden: Solidarity Cities – Wie geht eine Stadt für alle?

16:30 – 17:30 Uhr

Wir wollen mit dir darüber diskutieren, wie eine solidarische Stadt aussehen kann. Einleitend stellen wir dir das Konzept der Solidarity City vor und stellen uns gemeinsam der Frage wie wir konkret dafür sorgen können, dass Hannover solidarischer wird. Wer sich mit dem Konzept der solidarischen Stadt näher beschäftigen möchte, kann sich bei Ökostadt e.V. näher informieren, dort wurde bereits an einer Karte gearbeitet.

Eine Diskussion mit Linda Demel von Ökostadt e.V.

Innenhof

Ausstellung Pilotprojekte 'Stadt gemeinam gestalten'

ab 14 Uhr

Wir haben in den letzten 3 Jahren neun verschiedene Pilotprojekte auf den Weg gebracht. Darunter u.a. die Bibliothek der Dinge, Resource Hub oder den Raumwagen. Was es noch alles gibt, wie die verschiedenen Projekte funktionieren, wie du sie nutzen kannst oder wie der Stand ist, erfährst du im Innenhof.

Sneak-Preview 'Hannover 3000'

ab 19 Uhr

Wir waren in den letzten Wochen unterwegs, um Stadtaktivist*innen aus unserem Netzwerk nach ihrem Verständnis für die Stadt von Morgen zu interviewen. Daraus entsteht zur Zeit eine Reportage, die zum Jahresende veröffentlicht werden soll. Die ersten Ausschnitte aus den Interviews wollen wir dir zeigen.

Mehr zum Projekt

Keine weiteren Beiträge gefunden.

Hier findest du weitere Projekte ↓

Wir entwickeln Projekte mit dem Ziel, Menschen die Umsetzung ihrer Ideen in der Stadt zu erleichtern. Projekte, die dazu anstiften, Dinge zu teilen, Gemeingüter zu schaffen und sie nutzbar zu machen.

Dürfen wir Dich auf dem Laufenden halten? →